Mittwoch, 21. November 2012

Toxic Threads - Giftige Garne

An all die Modebegeisterten unter euch:

Greenpeace veröffentlichte in den letzten Tage eine Studie über Giftstoffe in Kleidung. Darunter betroffen sind vor allem typische Fast-Fashion Modeketten, welche heutzutage innerhalb eines Jahres bis zu 8 Kollektionen auf den Markt bringen um so schneller auf Modetrends zu reagieren. Dies ist ein Trend, der sich nicht ewig nach oben schaukeln lässt. Die Produzenten stehen immer mehr unter Zeitdruck, wodurch die Qualität der Kleidung leidet. Mode wird zum Abfallprodukt.

Mode soll Spaß machen und nicht auf Kosten unserer Gesundheit oder Umwelt produziert werden und daher geht der Appell vor allem an alle, die dies hier lesen, denn die Reaktion der Modebranche auf den Markt ist eben nur eine REaktion, verantwortlich sind wir alle mit unserem Kaufverhalten.

Es gibt viele Wege, auf denen WIR dem Ganzen entgegenwirken können. Ein größter davon ist, mal einen ernsthaften Blick in seinen Kleiderschrank zu werfen, diesen aufzuräumen und vor dem nächsten Kauf zwischen: "Brauch ich das oder will ich das nur?" zu unterscheiden. Ratsam ist es auch, sich einmal für die Qualität seiner Kleidung zu sensibilisieren. Vergleicht. Geht zu einer günstigen Kette, schaut euch die Verarbeitung der Nähte an, sind sie schief und krumm? Vielen fällt das heute gar nicht mehr auf oder es ist ihnen schlicht weg egal, so lange der Blazer, der Rock, die Hose (...) die Farbe hat, die man doch gerade so toll findet.

Die gesamte Studie findet ihr hier zum nachlesen. Es wäre schön, wenn so viele Menschen wie möglich auf diese Entwicklung hingewiesen werden.

(C) Greenpeace

Kommentare:

  1. Hey! :) Schöne Seite, hast du nicht lust bei meiner Blogvorstellung mitzumachen? Liebe Grüße.

    http://ynkas.blogspot.de/2012/11/blogvorstellung-ll.html

    AntwortenLöschen
  2. Oh da sist gut zu wissen, ich versuche sowieso grad meinen Kleiderschrank aufzubessern. Früher hab ich immer gerne günstig und viel gekauft, weil ich kein Geld hatte. Heute sagt mir auch immer meine Schwester Schneeweißchen, dass ich nich diese billigen Klamotten kaufen soll und stattdessen zu den Läden gehen soll, bei dem die Klamotten nicht sofort auseinander fallen. Am allerschlimmsten finde ich glaub ich H&M, die Klamotten gehen so schnell kaputt, ich hab auch irgendwo mal gelesen, dass die Kik Qualität haben sollen O.o
    Was kannst du uns denn so für Läden und Marken empfehlen?

    AntwortenLöschen
  3. Ja Rosenrot, das fände ich auch toll, weil ich nämlich überhaupt keine Ahnung habe, worauf ich beim Kleidungskauf genau achten muss. Welche Stoffe sind eher schlecht und wie muss das gute Stück verarbeitet sein? Lieber Baumwolle oder doch Viskose? Das wäre doch mal ein toller Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Biosachen sind immer gut. Viele Modelabel haben mittlerwile auch eine Bioabteilung.

      Löschen
  4. Ja das wär mal ne Idee für nen Post. Es ist aber auch ein sehr schwieriges Thema, da die Textilindustrie in vielen Bereichen leider nicht sehr transparent ist und man theoretisch gar nicht mehr wirklich günstige Sachen kaufen dürfte, wenn man es richtig machen möchte. Ich werd mich das Wochenende mal ransetzen und was zu dem Thema schreiben, könnte aber etwas länger werden :)

    AntwortenLöschen