Samstag, 13. April 2013

Standardisierte Unflexibilität

Ich muss mich an dieser Stelle mal über meinen Shopping Ausflug bei Mango ärgern. Habe mich heute mit einer Freundin am Potsdamer Platz getroffen und wollten nach einem Kaffee noch eine Runde durch die Arkaden drehen, da es dort momentan auch noch bis heute einige Rabattaktionen mit der Glamour Stylecard gab.

Aufgrund der vielen Hochzeiten, auf denen ich momentan eingeladen bin, suche ich noch nach schönen Kleidern und wollte daher auch noch zu Mango rein, auch wenn diese nicht an der Stylecard Aktion beteiligt waren. Ich suchte mir einige schöne Teile aus, unter anderem auch ein Kleid in zwei verschiedenen Größen und war zuversichtlich, dass mir unter den 7 Teilen in meiner Hand garantiert etwas gefallen wird.

An der Umkleide angekommen wurde ich darauf hingewiesen, dass ich nur 5 Teile mit in die Umkleide nehmen darf. Ich fragte daraufhin freundlich nach, ob es möglich sei, dass ich zwei Teile kurz bei ihr zwischenlagern darf. Dies wurde sofort verneint, es sei kein Platz vorhanden und die Teile an der Stange werden auch kontinuierlich weggeräumt. Aber genau deshalb fragte ich ja nach und ich gehe ja davon aus, dass sich jemand für zwei Minuten merken kann, dass man die Teile nicht sofort zurückhängt. Nachdem sich nun noch eine zweite Verkäuferin einmischte, dass das ja absolut ausgeschlossen wäre und anscheinend auch keiner der beiden bereit war mir auch nur in irgendeiner Form entgegen zu kommen, fragte ich nach, ob man denn hier anscheinend nicht daran interessiert wäre Geld zu verdienen. Ich bemühte mich noch immer freundlich zu bleiben, war aber schon langsam sehr erbost über dieses extrem unflexible Verhalten, als würde die Todesstrafe drauf stehen, wenn man mich mit 7 Teilen in die Kabine lässt oder mal kurz 2 Teile bei sich behält...

Habe daraufhin meine 7 Teile an die ach so volle Kleiderstange gehangen und bin gegangen.

Ich versuche ja immer auch als Kunde in einem Geschäft den Mitarbeitern freundlich entgegenzutreten, aber ich find es eine Frechheit, wie man heutzutage in vielen Geschäften behandelt wird. Viele arbeiten dort nur ihre Stunden ab und denken nicht mal eine Sekunde darüber nach, wie geschäftsschädigend ihr Verhalten sein kann. Viele mittelständische Unternehmen und kleineren Boutiquen würden solche Mitarbeiter sofort entlassen, da jeder Kunde zählt. Ich mag heute vielleicht nur eine von vielen gewesen sein, aber ich wohne immerhin in der Nähe, bin also ein potentieller Stammkunde, welcher in dieser Filiale sicherlich nicht mehr so schnell einkaufen wird.

Es gibt zudem viele Monate im Jahr, in denen auch große Unternehmen mit Umsatzeinbußen zu kämpfen haben, ich denke daher nicht, dass es ok ist so mit Kunden umzuspringen. Letzendlich hat es den Mitarbeitern auch eher mehr Arbeit eingebracht, als sie durch ihren Kommentar eingespart haben.

Mag ja durch aus sein, dass es gerade in großen Ketten zu Standardisierungen in den Arbeitsabläufen kommt, aber ich bin immerhin auch keine 13 Jährige, die mit 20 Teilen ankommt und bei der man anzweifelt, dass sie überhaupt das Geld hat, sich die Sachen zu leisten. Ich denke bei zwei Teilen, die ich mehr bei mir hatte, muss man sich nicht so verdammt kleinlich haben und an irgendwelchen Vorschriften festhalten. Ich war einmal in einem anderen Geschäft, da hatte ich auch 1-2 mehr Teile auf den Arm, als ich mit reinnehmen durfte und da wurde mir auch angeboten, dass ich die Sachen kurz bei der Dame liegen lassen kann.

Letzendlich kann ich auch nichts dafür, wenn Leuten ihr Job nicht Spaß macht und der Kunde statt König oft eher einen Feind darstellt, dem man ja nicht freundlich entgegen kommen darf. Ich hoffe für Mango, dass in dieser oder auch in anderen Filialen auch vernünftige Menschen arbeiten, die mal ihr Köpfchen einschalten bei der Arbeit.

Kommentare:

  1. Also ganz ehrlich, wenn die von Oben ihre Vorschriften einhalten müssen, kann ich das durchaus verstehen. Ich hätte auch keine Lust abgemahnt zu werden, weil da jemand 200 Sachen anprobieren will. Vor allem wenn ich mich wegen Ladendiebstahl und unehrlichen Leuten an die 5-Teile-Regel halten MUSS. Leider kann man kein Ehrlichkeit mehr erwarten und wenn ich dann am Ende doch die Leute reinlasse mit 8 Teilen oder was und dann was fehlt, bin ich die Doofe. Ich arbeite selber in der Branche und man kann sich nicht von 20 Leuten die Sachen merken, die sie zwischenlagern. Wenn der Laden die Kapazitäten nicht hat, kann man da leider auch nichts machen. Man muss das Ganze auch mal von der anderen Seite sehen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich versuche durchaus auch die andere Seite zu sehen, allerdings ist mir das einfach mal aufgefallen, dass viele Verkäufer einen regelrechten Kundenhass entwickeln, was einfach super geschäftsschädigend ist. Ich arbeit ja selbst auch in der Branche und ich weiß auch, wie es "Oben" aussieht. Ich lese die Textil Wirtschaft und dort ist immer wieder auch zu lesen, dass Umsätze zurückgehen. Ich denke außerdem, dass wenn ich unter meinen 7 Teilen unter anderem ein Kleid im Wert von 90 Euro zur Kabine trage, ich eine gewisse Kundenfreundlichkeit erwarten kann. Es ging um 2(!! nicht 20 oder 200) Teile kurz beiseite legen für 2 Minuten, in vielen anderen Geschäften hat das bisher auch problemlos geklappt, zumal es auch sehr viele Geschäfte gibt, die keinerlei solche Regelungen haben. Sie hätte mir auch eine Marke für 2 + 5 Klamotten geben können. Außer dort an der Kabine zu stehen, hat die liebe Frau nämlich nichts gemacht, ich denke, da kann man das ja wohl mal für 5 Minuten im Auge behalten. Generell war ich auch mehr schockiert darüber, wie mir keinerlei Alternative angeboten wurde udn ich diese anstelle der Verkäuferin angeboten habe, welche mir dann nur verneint wurde. Ich find das einfach unangebracht und ich denke nicht, das solch ein Verhalten im Sinne der Leute von "Oben" ist, denn denen liegt der Kunde am Herzen, denn er schafft Umsatz. Verkäufern ist das oft scheiß egal, denn sie kriegen ihren Stundenlohn oft unabhängig vom Umsatz, wodurch sie gar nicht mitkriegen, wie sich ihr Verhalten auf diesen auswirkt.

    AntwortenLöschen
  3. Genau das mit der "Gib mir doch einfach ne 6 + 6 Marke" finde ich super blöd. Es hat ja offensichtlich seinen Grund wieso man eben NICHT einfach 12 Teile mit rein nehmen kann. Man verliert einfach den Überblick. Außerdem fangen dann die Kunden auch gerne an zu lügen, wenn sie was klauen wollen. Hatte man jetzt eine 6 + 3 gegeben? Oder nicht? Die Frau behauptet nein, aber ein Teil fehlt blablabla. Wie gesagt, wenn der Laden die Kapazitäten hat Kleidungsstücke an der Umkleide zu reservieren, ist das ja auch in Ordnung (machen wir übrigens auch). Aber wenn die ihre klaren Vorschriften haben - wenn für dich "Oben" nicht reicht (obwohl das Management durchaus teilweise seltsame Sachen entscheidet), dann eben von der Loss Prevention -, dann kann ich das trotzdem sehr gut nachvollziehen.
    So. Natürlich kann ich aber auch deine Seite verstehen. Es ist total nervig in so einem Laden wie Mango vernünftige Teile zu finden und man läuft sich den Arsch weg, um alles zusammenzusuchen, nur damit die Tante an der Umkleide einem sagt "Nee nur 5 Teile". Den Ärger kann ich durchaus nachempfinden und dass es nicht mal eine Reservierungsmöglichkeit gibt, zumindest an der Umkleide an einer separaten Stange für eben solche Fälle, verstehe ich nicht so ganz. In einem vernünftigen Geschäft gäbe es so ein Problem vermutlich nicht.
    Na ja, eigentlich wollte ich nur klar stellen, dass die meisten Verkäufer/innen gar nichts dafür können. Die wollen dem Kunden gar nicht so viel Böses. Sie sind auch an ihre Verpflichtungen gebunden (und so was steht teilweise mit im Vertrag), deshalb kann ich auch verstehen, dass die keine Ausnahme machen können. Und nein, Verkäufern ist es nicht egal, weil sie ja auch irgendwie ihre Stunden voll bekommen müssen, damit sie keine Minusstunden haben. Und wenn der Umsatz schlecht ist, gibt es keine Stunden.

    AntwortenLöschen
  4. Wie fies =/ Wie sehr die Verkäufer an die Vorschriften gebunden sind, kann man als Kunde ja nicht wissen, da kann Schneeweißchen schon recht haben... aber das kann man ja wohl so freundlich sagen, dass einem die Kunden nicht direkt weglaufen wollen =/

    Übrigens gibts bei uns grad ein Accessoires-Paket zu gewinnen (ganz ohne fiese Verkäuferinnen), schau doch mal vorbei =) http://omnia-est-vanitas.blogspot.de/2013/08/gratiam-referimus-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen