Freitag, 8. März 2013

Mein Weg zur reinen Haut


Früher fand ich mich unendlich häßlich. Ich hatte unglaublich fettige Haut und daher auch Pickel ohne Ende. Vielleicht nicht unbedingt Akne, aber viele waren es trotzdem. Damals – es war so in der 7. Klasse und ich müsste so um die 13 gewesen sein – fing ja auch die Pubertät richtig an. Das Schlimme an der Sache war, dass auch die Jungs sich langsam für uns Mädchen interessierten. Da gab es dann Listen mit den schönsten Mädels aus der Klasse – ich landete natürlich auf den hinteren Plätzen. Ich weiß noch wie schrecklich es immer für mich war, vor allem weil meine beste Freundin sehr begehrt gewesen ist und sich nicht mit lästigen Mitessern oder öliger Haut rumschlagen musste.
Jedenfalls hatte ich alles Mögliche ausprobiert und nie ein wirklich gutes Mittel gegen die lästigen Entzündungen gefunden. Allerdings gibt es Dinge, die vielleicht nicht ultimativ gegen Pickel sind, mir aber trotzdem geholfen haben nicht mehr wie ein Streuselkuchen auszusehen:

  1. Die Pille
Ja ja, ich weiß. Hormone usw. und wenn man sie nicht braucht, dann sollte man sie auch nicht nehmen blablabla. Mittlerweile ist mir das so was von egal! Hauptsache mein Gesicht sieht menschlich aus.
Ich persönlich bin damals zum Frauenarzt gegangen und habe nach einer Pille für reinere Haut gefragt und Belara bekommen. Und ich nehme diese Pille bis heute noch, weil sie einfach gut ist! Mein Hautbild hat sich dadurch sooo sehr verbessert, als hätte man die Pickel einfach weggezaubert! Außerdem ist es einfach viel praktischer immer zu wissen, wann die Periode kommt. Damit hatte ich nämlich auch so meine Schwierigkeiten; genau wie mit Unterleibsschmerzen. Und das ist jetzt alles Schnee von gestern!

  1. Anefug
Anefug ist eine getönte Tagescreme oder eine getönte Salbe für aknegeschädigte Haut. Meine Schwester hatte die sich vor einer halben Ewigkeit gekauft, aber nie so richtig benutzt. Also mopste ich mir die Tube manchmal heimlich und schmierte mir die Salbe über Nacht auf meine Pickel. Nach 2-3 Nächten sind dann die fiesen Entzündungen abgeheilt und zurückgegangen. Das war echt stark! Noch nie zuvor hatte ich so etwas erlebt, daher mache ich das nun regelmäßig.

  1. BB-Cream
Seit ich die BB-Creme benutze, habe ich sogar noch weniger Pickel als sonst – und mittlerweile habe ich so gut wie gar keine mehr!
Allerdings benutze ich keine europäische BB-Creme, sondern die SKIN79 BB-Cream Pink, weil ich der Meinung bin, dass die hier verkauften Produkte der reinste Schrott sind. Keine Ahnung, was die Koreaner da rein tun, aber es ist echt gut. Jedenfalls sagt das meine Haut.

  1. Teebaumöl
Teebaumöl war nicht so gut wie die Anefugsalbe, aber es hat trotzdem etwas geholfen. Das Öl taucht man am besten in einen Q-Tipp und betupft ganz sanft die Pickel damit. Allerdings riecht es wirklich extrem stark und wer den Geruch nicht mag, sollte davon lieber die Finger lassen. Früher habe ich teilweise mein ganzes Gesicht damit eingerieben :D

  1. Kontaktlinsenlösung
Meine jüngere Schwester hat mir letztens gesagt, dass Kontaktlinsenflüssigkeit ganz gut gegen die Rötungen wäre. Da wir momentan sowieso welche haben, wegen der Circle Lenses, dachte ich mir „Probier es einfach mal aus!“ – und es klappt! Zwar hatte ich mir den Effekt besser vorgestellt, aber na ja was soll’s. Meiner Meinung nach gibt es kaum Produkte, die helfen – wahrscheinlich, weil die Kosmetikindustrie insgeheim gar nicht will, dass man ihr Produkt nicht mehr braucht. Oder so ähnlich.

Die hier aufgezählten Produkte sind meine persönlichen „Anti-Pickel-Favoriten“ und können natürlich keine Garantie für ein klares Hautbild sein. Mir haben sie zwar geholfen, aber jeder Mensch ist anders und reagiert auch nicht unbedingt gleich auf dasselbe Produkt. Falls ihr aber mal nicht weiter wisst, probiert das Ein oder Andere doch einfach mal aus! Vielleicht hilft es euch ja genauso wie mir :D

Kommentare:

  1. Toll, danke für die Tipps :D

    Habe ab und zu auch so Phasen, wo ich mir denke "das sieht doch nicht mehr menschlich aus"... ich finde auch, dass die BB Creams aus Korea eh besser sind als diese bei uns (und vorallem günstigeres Preisverhältnis, wenn man überlegt, was die da bei den Produkten so versprechen), hatte auch mal eine von Missha... und das war wohl bis jetzt eine Creme, bei der ich keine Pickel bekommen habe und die gut Rötungen deckt :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau! Die asiatischen Cremes sind 100 mal besser! Von den ganzen Foundations aus Deutschland oder den USA habe ich IMMER Pickel bekommen. Das verstehe ich bis heute nicht so ganz. Und ich will auch gar nicht wissen, was die da bitte rein packen...

      Löschen
  2. Wäre für mich interessant zu wissen, ob deine koreanische Creme auch langfristig so gut wirkt, oder ob das nur eine erste positive Reaktion war. Es ist ja jetzt schon mehr als ein Jahr her. Was kannst du jetzt dazu sagen?

    AntwortenLöschen